Livestream-Lesung und ein Mysterium

Douglas Adams machte sich einst über die Besonderheiten des britischen Telefonnetzes lustig. Ich frage mich ja, was er über das österreichische Internet geschrieben hätte. Die Übertragungsrate – beim Testlauf noch mehr als ausreichend – sank leider während des Streams auf unerklärliche Weise um später wieder zu ihrer versprochenen Höhe zurückzufinden.

Immerhin hielt die Regierung dieses Mal. Am Tag meines Streams trat nur ein einziger Minister zurück. Gut, eine ehemalige Kollegin von ihm wurde zwar verhaftet, aber eine Politik so ganz ohne Korruption, scheint es leider allenfalls in der Sci-Fi zu geben.

Wo wir bei dem Thema sind: Die Lesung kann als Erfolg angesehen werden. Die Zahl der Abonnenten meines YouTube-Kanals stieg um 10 %. Noch schöner war für mich, dass ich neue Leser gewinnen konnte.

Ich bedanken mich bei allen fürs Reinschalten und Zuhören. Wer die Lesung verpasst hat, findet ein Video davon unter diesem Link:

1 Antwort zu “Livestream-Lesung und ein Mysterium”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.