Rezension von „Die maschinellen Technokraten“ im Quarber Merkur 123

Seit 1963 schon erscheint das weltweit langlebigste Magazin zu Science Ficiton und Phatastik – der Quarber Merkur. In Ausgabe 123 hat es ein Werk eines noch nicht ganz so traditionsreichen Autors geschafft: „Die maschinellen Technokraten“ Ich stimme dem Rezensenten zu, dass es sich bei dem Roman um keine Dystopie im strengen , oder zumindest nicht…

Die Pandemie und die dunkle Seite der Wissenschaft

Nun, da sich die aktuell nach wie vor grassierende COVID-19-Pandemie zumindest offiziell ihrem Ende nähert, sind Rückblicke durchaus angebracht. Wie viele Katastrophen, förderte auch diese Seuche das Beste (beispielsweise der unermüdliche Einsatz von Pflegekräften) oder Schlechteste vieler Institutionen (etwa gewisse Maskendeals) zu Tage. Der wissenschaftliche Betrieb stellt keine Ausnahme dar. Neben spektakulären Errungenschaften, wie der…

Jahresrückblick 2022

Wieder nähert sich ein Jahr seinem Ende. Zeit also für einen kleinen Rückblick: Das Jahr begann (bzw. endete das vorige) gleich positiv mit einer Rezension meines 3. Romans „Becquerelsche Ränke“ Im Zauberspiegel. Der Buchvorstellung folgte sogar ein Interview mit mir. Schriftstellerisch bedeutende Ereignisse waren die Neuauflagen meiner Bücher: Den Anfang machte die 2. Auflage von…

Ist „EctoLife“ realistisch?

Auf YouTube macht ein Video von Hashem Al-Ghaili die Runde, welches an eine Szene aus Matrix erinnert: Hunderte durchscheinende Elipsoide, aufgereiht wie Zuschauersitze eines Fußballstadiums. Besagte Zuschauer sind jedoch noch nicht geboren – in jedem der Behälter rekelt sich ein menschlicher Embryo. Selbstredend ist das Video eine Animation – nichts davon ist echt. Zumindest noch…

3 Vorschläge zur Reformierung des Peer Reviews

In einem Beitrag erwähnte ich, dass eine vielbeachtete Publikation nachträglich als (vermeintliche) Fälschung entlarvt wurde. Einmal mehr stellt sich die Frage, warum das offizielle Verfahren zur Qualitätssicherung, der peer review, nicht gegriffen hat. Die Publikation war nicht die erste ihrer Art und man kann mit einiger Sicherheit davon ausgehen, dass sie nicht die letzte bleibt….

Über 100 Jahre Alzheimerforschung: Außer Spesen nix gewesen?

Wissenschaftlicher Erfolg lässt sich auf verschiedene Arten definieren. Ergebnisorientiert Führt eine Forschung zu einem praxistauglichen Produkt – in diesem Fall einem heilenden Medikament? Im Bezug auf die Alzheimerforschung lautet die Antwort klar: Nein. Weder eine Heilung noch ein signifikantes Hinauszögern sind momentan möglich. Lediglich die Symptome lassen sich (zeitweise) lindern. Drogen sind jedoch Produkte einer…

Ist die Amyloid-Hypothese der Alzheimer-Krankheit tot?

Historisches Am 25. November 1901 begegnete der Arzt Alois Alzheimer in der Frankfurter Heilanstalt jener Patientin, an der er später die nach ihm benannte Krankheit diagnostizieren sollte: Auguste Deter. Später bedeutete in diesem Fall post mortem. Daran hat sich über 100 Jahre später leider wenig geändert: Trotz einer steigenden Zahl an Tests und Biomarkern ist…

Rezension zu „Becquerelsche Ränke“

Es ist so weit: Die erste Rezension meines jüngsten Romans ist erschienen. Vielen Dank an Uwe Weiher für den freundlichen und detaillierten Text. Naturgemäß gebe ich auch meinen Senf dazu ab: Der Autor hat recht, wenn er meint, ich habe eine gewisse Neigung, mich „untypisch“ auszudrücken. Im Wesentlichen hat dies 3 Gründe: Mit ist sprachliche…

2021 – Ein Jahresrückblick

Heuer bekam man zeitweise den Eindruck, als wären sämtliche Gesprächsthemen auf eines reduziert worden.  Doch, wenn wer Situationen nicht ändern kann, der macht eben das Beste aus ihnen. Mir blieb jede Menge Zeit zum Schreiben. Das schlug sich in gleich 2 Werken nieder: Im Juli veröffentlichte ich die Kurzgeschichte „Gestaltete Wirklichkeit“. Einige Monate später erblickte…

Sci-Fi – ein unterschätzter Begriff?

Derzeit beziehe ich meinen Lesestoff hauptsächlich aus einer Bibliothek. Hin und wieder zieht es mich aber in eine Buchhandlung. Solche Besuche sind aus einer Reihe an Gründen interessant. Wer offenen Auges durch so ein Geschäft spaziert, erfährt so manches über den Zustand des Buchmarktes. Fast so aufschlussreich, wie die Titel der angebotenen Werke, ist deren…