Jahresrückblick 2020

Das Jahr 2020 war für viele Menschen leider ein sehr hartes. Für mich persönlich war es jedoch das bislang Produktivste – zumindest was meinen Beitrag zur Sci-Fi betrifft. Unter anderem konnten 3 größere Projekte gestartet und 1 abgeschlossen werden. Aber alles der Reihe nach.

  • Am 03.01.2020 gingen die ersten beiden Beiträge meines Blogs online. Im Laufe des Jahres kamen einige Weitere dazu, sodass die Seite inzwischen immerhin 38 Texte umfasst (Selbstbeschreibung und Impressum nicht miteingerechnet). Weitere folgen.
  • Am 28.02.2020 hielt ich einen kleinen Sci-Fi-Vortrag, der im Nachhinein betrachtet leider erschreckend gut zu diesem Jahr passte: Es ging um einen fiktiven Krankheitserreger. Keine 2 Wochen später erklärte die WHO die aktuell grassierende Seuche offiziell zur Pandemie. Manchmal weiß die Sci-Fi die Zukunft leider besser vorweg zu nehmen, als ihrem Autor lieb ist.
  • Am 20.06.2020 erschien mein zweiter Roman. Bislang attestieren mir die meisten Leser eine deutliche Steigerung, was meine Schreibkunst betrifft. In diesem Sinne möchte ich mich noch einmal bei allen bedanken, die mein kreatives Hobby tatkräftig unterstützen.
  • Am 11.10.2020 ging mein erstes YouTube-Video online. Der Kanal trägt bislang noch experimentelle Züge. Ich merkte jedoch, dass mir das Erstellen von Videos Spaß macht. Man darf also auf weitere (und aufwendigere) Videos gespannt sein.

Was wird nun also das Jahr 2021 für „relativ fiktiv“ bringen? Nun, die Zukunft exakt vorherzusagen ist eine Kunst, die leider kein Mensch beherrscht. Mit ein paar Ankündigungen kann ich allerding aufwarten:

  • Es wird weitere Videos und Blogbeiträge geben.
  • Wenn sich die Lage wieder etwas entspannt, wird die ein oder andere Lesung meines zweiten Buches statt finden. Bis dahin muss man sich leider mit der Onlineversion begnügen. Aber Vorfreude soll ja bekanntlich die schönste Freude sein.
  • Ein größeres Projekt ist ebenfalls in Arbeit. Allzu viel will ich zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht vorwegnehmen. Ihr wisst ja – Vorfreude… So viel sei aber verraten: An der Antwort auf die ein oder andere Frage, die sich aufmerksame Leser meines ersten Buches vielleicht gestellt haben, wird fleißig gearbeitet.

In diesem Sinne: Einen guten Rutsch ins neue Jahr und möge das neue weniger dramatisch, aber umso produktiver werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.